Offizieller Auftakt des ersten länderübergreifenden Regionalmanagements Deutschlands

Anlässlich des offiziellen Auftaktes des bundesweit ersten länderübergreifenden Regionalmanagements zwischen dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf, dem Landkreis Märkisch-Oderland und der Gemeinde Ahrensfelde findet am 11. Februar 2016 im STIC, Garzauer Chaussee 1a, 15344 Strausberg, ein Pressegespräch statt.

Im Anschluss findet die Auftaktveranstaltung als Empfang für Presse und Öffentlichkeit statt.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin fördert das Projekt mit Bundes- und Landesmitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 560.000 Euro. Die Förderung läuft über drei Jahre bis zum 31.12.2018. Staatssekretär Henner Bunde begrüßte den Beginn des Projektes: „Nach dem Motto: ‚Gemeinsam sind wir stark‘, versprechen wir uns von dem Zusammenschluss einen wichtigen Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung der drei Partner.“

Der Projektträger, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und die tragenden Gebietskörperschaften des Landes Brandenburg, federführend hier der Landkreis Märkisch-Oderland stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bereits am 1. Januar 2016 hat das Regionalmanagement seine Arbeit aufgenommen. „Mein Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren eng mit den Kommunalvertretern und den Vertretern der Wirtschaft zusammenzuarbeiten, um die Region attraktiv zu vermarkten, interessierten Unternehmen Hilfestellungen zu geben und Entwicklungspotenziale voll auszuschöpfen“, so die Projektleiterin Kerstin Karasch. Die Aufgaben und Ziele des Regionalmanagements werden auf dieser Veranstaltung vorgestellt.

„Ich bin sehr stolz, dass das erste länderübergreifende Regionalmanagement nun seine Arbeit aufnimmt. So erhält der faktisch seit 25 Jahren bestehende Wirtschaftsraum im östlichen
Berliner Umland eine gemeinsame Struktur, um zur Verbesserung der Wirtschaftskraft dieser Region beizutragen“, so Bezirksstadtrat Christian Gräff.

Auch der Beigeordnete und Fachbereichsleiter des Landkreises Märkisch-Oderland, Rainer Schinkel äußert sich erfreut zum Start des Regionalmanagements: „Ich freue mich, mit dem Regionalmanagement die Ansiedlung und Vernetzung von Unternehmen in unserer Region noch besser koordinieren zu können. Dies wird sich positiv auf das Wirtschaftswachstum auswirken und ist logische Konsequenz der engen Zusammenarbeit mit unserem Berliner Nachbarbezirk.“

Projektpartner sind auch die beiden Industrie- und Handelskammern in Ostbrandenburg und Berlin.

Für weitere Information steht Ihnen das Regionalmanagement unter der Rufnummer 0151/40196683 gerne zur Verfügung.