Mehr als 40 Unternehmer folgten am 15. März der Einladung zum Unternehmerabend in die Heiligenfeld Klinik in Marzahn-Hellersdorf.  Die Bandbreite an Themen, die den Teilnehmer präsentiert wurde, war sehr groß. So begrüßten zunächst Klinikmanager Constantin Qucik  und Chefarzt Sven Steffes-Holländer die Anwesenden und stellten das Unternehmen sowie die Klinik Berlin vor.

Die AOK Nordost bietet ein umfassendes Angebot rund um das betriebliche Gesundheitsmanagement an. Aileen Daske stellte die Unterstützungsmöglichkeiten der Krankenkasse beim betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie das Netzwerk KMU-Gesundheitskompetenz vor. So bietet die AOK unter anderem zahlreiche Workshops und Events rund um das Thema an.

Nicht nur das betriebliche Gesundheitsmanagement nimmt in heutigen Zeiten an Bedeutung zu, vor allem das Thema der Fachkräftesicherung beschäftigt viele Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Heidrun Schmidtke vom Frauentechnikzentrum e.V. Berlin stellte daher das Mentoring Programm „Ausbildungslotsen im Gesundheitsbereich“ vor. Die Ausbildungslotsen sind Teil des von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geförderten „Landesprogrammes Mentoring“. Das Programm soll helfen, Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und Jugendliche zu stärken, sodass diese ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren. Dazu werden sogenannte Mentorate gebildet –  jedem Auszubildenden wird eine Mentorin oder ein Mentor zur Seite gestellt, der die Jugendlichen dabei unterstützt Herausforderungen in Schule und Unternehmen zu meistern, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und Ziele zu verfolgen bzw. zu erreichen.

Da sich der  Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf immer weiter zum Gesundheitsstandort der Region entwickelt, war auch Detlef Kling von der Kling GmbH eingeladen, um über den Neubau des Geschäftshauses am Blumberger Damm zu berichten. Aufgrund der zahlreichen Bau- und Modernisierungsmaßnahmen am und um das Unfallkrankenhaus Berlin herum entwickelt sich das Areal stetig weiter zum Gesundheitscampus des Bezirkes.

Nadja Zivkovic, Projektleiterin des Projektes Gesundheitswirtschaft Marzahn-Hellersdorf, präsentierte das Bauvorhaben „Haus der Gesundheitswirtschaft“, welches nahe des Gesundheitzentrums, ukb und der neu gebauten Arosa Klinik realisiert wird, vor. Des Weiteren stellte sie geplante Vorhaben des Projektes sowie gemeinsame Veranstaltungen mit dem Regionalmanagement und dem Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis (MHWK) vor.

Beim anschließenden Get-together nutzten die Unternehmer und Akteure die Gelegenheit, sich weiter auszutauschen.