Pressemitteilung vom 28. Juni 2017

Sommerfestival der Metropolregion Ost auf der IGA

Am 8. und 9. Juli von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr veranstaltet das Regionalmanagement das große Sommerfestival der Metropolregion Ost im Festgarten am Koreanischen Garten auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017.

Die Metropolregion Ost Berlin-Brandenburg hat viel zu bieten! Zahlreiche Wohn- und Gewerbestandorte, innovative Unternehmen sowie diverse Ausflugsziele und Kulturangebote gibt es hier zu finden. Unter dem Motto „Sieh, das Gute liegt so nah!“ lädt die Metropolregion Ost daher zu einer kleinen Entdeckungsreise durch den Festgarten ein. Es gibt viel zu erkunden!

Kommen Sie mit Unternehmern, Vereinen und Akteuren ins Gespräch, informieren Sie sich über die neusten Radtouren und Ausflugsziele in der Region oder genießen Sie einfach das abwechslungsreiche Bühnenprogramm. Hier ist für alle etwas dabei: Live-Musik, Tanz, Mitmach-Aktionen und Kinderprogramm laden zum Verweilen im Festgarten ein. Mit dabei sind unter anderem Schlager-Ikone Regina Thoss und Singer/Songwriterin Leona Heine.

Weitere Informationen sowie das ausführliche Programm finden Sie unter https://metropolregionost.eu/wp-content/uploads/2016/11/Sommerfestival-Metropolregion-Ost-IGA.pdf.

Wir freuen uns, wenn Vertreter der Presse sich die Zeit nehmen, das Sommerfestival zu besuchen.

Rückfragen und Kontakt:

Kerstin Karasch
karasch@regionalmanagement.eu

+49 (0) 151 401 966 83

Pressemitteilung vom 28. April 2017

Wirtschaftstag 2017 – Neues Veranstaltungsformat für die Metropolregion Ost

Am Donnerstag, dem 4. Mai 2017 findet zwischen 15.00 und 19.00 Uhr der erste Wirtschaftstag der Metropolregion Ost Berlin-Brandenburg auf dem Schlossgut Altlandsberg statt.

Die Metropolregion Ost ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort mit einer Vielzahl erfolgreicher Unternehmen und engagierter Akteure. Mit dem Wirtschaftstag schafft das Regionalmanagement daher ein neues Veranstaltungsformat, um Unternehmer und Entscheidungsträger näher zueinander zu bringen und ihnen eine Informations- und Austauschplattform anzubieten. Zum Auftakt stehen mit der Gesundheitswirtschaft und der Tourismusbranche zwei wesentliche Wachstumsbranchen der Region im Mittelpunkt.

„Mit dem Wirtschaftstag wird ein neues Forum für den Austausch zwischen Politik und Wirtschaft in unserer Region geschaffen und dadurch nicht nur die Unternehmerschaft sondern auch die gesamte Metropolregion gestärkt“, so der Vertreter des Projektträgers, dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Herr Johannes Martin (CDU). Rainer Schinkel (SPD), Beigeordneter und Leiter des Wirtschaftsamtes von Märkisch-Oderland, sieht „in dem neuen Format ein Werkzeug, um eine neue Qualität der Vernetzung zwischen Brandenburger und Berliner Unternehmen herzustellen und den Austausch zu fördern.“

Minister Albrecht Gerber eröffnet die Veranstaltung mit einer Keynote zu den wirtschaftspolitischen Entwicklungen in der Region. Zu den jeweiligen Themenfeldern werden Impulsvorträge gehalten, an denen sich jeweils eine Talkrunde anschließt. Bei der Abschlussdiskussion um 18.00 Uhr werden Staatssekretär Henner Bunde, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Gesundheits-IT, Ekkehard Mittelstaedt, der Geschäftsführer der LEITNER Seilbahn Berlin GmbH, Michael Tanzer sowie der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen, Johannes Martin und der Beigeordnete und Leiter des Wirtschaftsamtes Märkisch-Oderland, Rainer Schinkel unter dem Titel „Zukunftsperspektiven der Metropolregion Ost“ gemeinsam diskutieren.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie unter: www.metropolregionost.eu/wirtschaftstag-2017.

Rückfragen und Kontakt:
Isabelle Mensching
mensching@regionalmanagement.eu
+49 (0) 170 59 62467

Pressemitteilung vom 16.06.2016

Sommerfest der Gesundheitswirtschaft Marzahn-Hellersdorf – Märkisch-Oderland – Ahrensfelde

Vorstellung der „Marke“ für das erste länderübergreifende Regionalmanagement

Am Mittwoch, dem 22. Juni 2016 findet ab 18.00 Uhr das erste länderübergreifende Sommerfest der Gesundheitswirtschaft auf dem Schlossgut Altlandsberg statt.

Anlässlich der Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für die Region laden Herr Rainer Schinkel, Beigeordneter und Leiter des Wirtschaftsamtes Märkisch-Oderland sowie Herr Christian Gräff, Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung in Berlin Marzahn-Hellersdorf, zahlreiche Unternehmen der Gesundheitsbranche ein. Als Gastredner sprechen Herr Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales sowie ein Vertreter des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg über die Kernpunkte der Gesundheitswirtschaft.

Das Projekt der Gesundheitswirtschaft Marzahn-Hellersdorf hat gemeinsam mit dem länderübergreifenden Regionalmanagement Marzahn-Hellersdorf – Märkisch-Oderland – Ahrensfelde die Veranstaltung organisiert, die der Vernetzung der Unternehmen in der Region dienen und interessante Gespräche anregen soll.

Anlässlich des Sommerfestes wird die für die Region neu entwickelte Marke inklusive Logo und Claim sowie der Name für die Region vorgestellt.

„Mit dieser ersten Veranstaltung für eine Branche von Unternehmen aus der gesamten Region starten wir auch in diesem Feld eine neue Qualität der Zusammenarbeit zwischen Brandenburg und Berlin“ so der Vertreter des Projektträgers, dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Herr Christian Gräff (CDU).

Der Beigeordnete und Leiter des Wirtschaftsamtes Märkisch-Oderland, Herr Rainer Schinkel, meint dazu: „Die Gesundheitswirtschaft ist in der Region eine Wachstumsbranche. Ich verspreche mir hier in den kommenden Jahren eine noch bessere Vernetzung der Einrichtungen in Märkisch-Oderland und Marzahn-Hellersdorf. Diesem Ziel soll auch das Sommerfest dienen.“

Wir freuen uns, wenn Vertreter der Presse sich die Zeit nehmen, das Sommerfest zu besuchen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie unter www.gesundheitswirtschaft-mh.de sowie unter www.wirtschaftsfoerderung-mh.de/de/content/regionalmanagement.

Pressemitteilung vom 11.02.2016

Offizieller Auftakt des ersten länderübergreifenden Regionalmanagements Deutschlands

Anlässlich des offiziellen Auftaktes des bundesweit ersten länderübergreifenden Regionalmanagements zwischen dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf, dem Landkreis Märkisch-Oderland und der Gemeinde Ahrensfelde findet am 11. Februar 2016 im STIC, Garzauer Chaussee 1a, 15344 Strausberg, ein Pressegespräch statt.

Im Anschluss findet die Auftaktveranstaltung als Empfang für Presse und Öffentlichkeit statt.

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin fördert das Projekt mit Bundes- und Landesmitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 560.000 Euro. Die Förderung läuft über drei Jahre bis zum 31.12.2018. Staatssekretär Henner Bunde begrüßte den Beginn des Projektes: „Nach dem Motto: ‚Gemeinsam sind wir stark‘, versprechen wir uns von dem Zusammenschluss einen wichtigen Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung der drei Partner.“

Der Projektträger, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und die tragenden Gebietskörperschaften des Landes Brandenburg, federführend hier der Landkreis Märkisch-Oderland stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bereits am 1. Januar 2016 hat das Regionalmanagement seine Arbeit aufgenommen. „Mein Ziel ist es, in den kommenden drei Jahren eng mit den Kommunalvertretern und den Vertretern der Wirtschaft zusammenzuarbeiten, um die Region attraktiv zu vermarkten, interessierten Unternehmen Hilfestellungen zu geben und Entwicklungspotenziale voll auszuschöpfen“, so die Projektleiterin Kerstin Karasch. Die Aufgaben und Ziele des Regionalmanagements werden auf dieser Veranstaltung vorgestellt.

„Ich bin sehr stolz, dass das erste länderübergreifende Regionalmanagement nun seine Arbeit aufnimmt. So erhält der faktisch seit 25 Jahren bestehende Wirtschaftsraum im östlichen
Berliner Umland eine gemeinsame Struktur, um zur Verbesserung der Wirtschaftskraft dieser Region beizutragen“, so Bezirksstadtrat Christian Gräff.

Auch der Beigeordnete und Fachbereichsleiter des Landkreises Märkisch-Oderland, Rainer Schinkel äußert sich erfreut zum Start des Regionalmanagements: „Ich freue mich, mit dem Regionalmanagement die Ansiedlung und Vernetzung von Unternehmen in unserer Region noch besser koordinieren zu können. Dies wird sich positiv auf das Wirtschaftswachstum auswirken und ist logische Konsequenz der engen Zusammenarbeit mit unserem Berliner Nachbarbezirk.“

Projektpartner sind auch die beiden Industrie- und Handelskammern in Ostbrandenburg und Berlin.

Für weitere Information steht Ihnen das Regionalmanagement unter der Rufnummer 0151/40196683 gerne zur Verfügung.